Start

Sozialpädiatrisches Zentrum Vorpommern (SPZ)

Allgemein

Sozialpädiatrisches Zentrum Vorpommern in Greifswald

Jeder Tag ist ein kleines Leben - A. Schopenhauer

"Jeder Tag ist ein kleines Leben." A. Schopenhauer

 

Herzlich Willkommen auf unsereren Internetseiten!

 

Das Sozialpädiatrische Zentrum (SPZ) ist eine spezialisierte, interdisziplinäre, medizinische Einrichtung (SGB V §119) zur ambulanten Unteruchung und Behandlung von Kindern und Jugendlichen vom Neugeborenenalter bis zum vollendeten 18. Lebensjahr mit vermuteten oder bestätigten Beeinträchtigungen der körperlichen, geistigen und seelischen Entwicklung. Wir beziehen in Diagnostik und Therapie das familiäre und außerfamiliäre Umfeld unserer Patienten mit ein und bieten auch Beratung und Anleitung an.

 

Die Vorstellung in unserer Einrichtung bedingt eine vorherige...

  • Terminabsprache sowie eine
  • aktuelle Überweisung von einem Arzt
    (typischerweise: Hausarzt oder Kinderarzt)
    >>> beachten Sie bitte Abschnitt "Kontakt" - Voraussetzungen <<<

 

 

Versorgungsspektrum
  • Entwicklungsstörungen
  • drohende oder manifeste Behinderungen
  • Verhaltens- oder seelische Störungen
  • Untersuchungen bei Verdacht auf diese Erkrankungen

 

Grafik: die interdisziplinäre Struktur des SPZ
 
Fachgebiete
  • Kinder- und Jugendmedizin
  • Psychologie
  • Physiotherapie
  • Ergotherapie
  • Logopädie
  • Heilpädagogik
  • Gesundheits- und Kinderkrankenpflege
  • Medizinisch-technische Assistenz
  • Sekretariat

Leistung

Leistungsangebote und Berufsfelder

3 Mitarbeitende der Profession:
Fachrzt für Kinder-&Jugendmedizin
  • Befundung von Entwicklungsstand und neurologischer Situation in allem Altersgruppen
  • Diagnostische und therapeutische Kompetenz in den Bereichen von  AD(H)S, Autismus, Kopfschmerz, Epilepsie, Zerebralparesen, FAS, genetisch bedingten Krankheitsbildern, ... 
  • apparative Neuroelektrodiagnostik (EEG, Hörscreening)
  • Neuromotorische Komplexbehandlung (inkl. intramuskuläre Botulinumtoxin-Therapie)
  • Erstellung von Förder- und Behandlungsplänen
4 Mitarbeitende der Profession: Diplom-Psychologie
  • psychologische Entwicklungs- und Intelligenzdiagnostik
  • Diagnostik und Therapie bei Verhaltensauffälligkeiten (z. B. bei AD(H)S und Autismus)
  • Diagnostik und Therapie bei emotionalen Auffälligkeiten (z. B. Ängste, Trauer)
  • Diagnostik und Therapie in familiären Krisen (z. B. Trennung der Eltern)
  • Untersuchunge bei schulischen Problemen (z. B. allgemeinen Lernstörungen oder Teilleistungsstörungen)
  • Untersuchun und Behandlung nach Traumatisierungen (z. B. Misshandlung, Missbrauch)
  • Sprechstunde für Kinder mit Regulationsstörungen (z. B. Schreibaby)
  • videogestützte Interaktionsdiagnostik
  • Verhaltenstherapie
  • Konzentrations- und Aufmerksamkeitstraining
  • Erziehungsberatung
3 Mitarbeitende im Bereich des ergänzenden Personals
  • Koordination der Patientenwege
  • Terminverwaltung und telefonische Kontakte
  • Akten- und Archivkoordination
  • Abrechnungswesen
  • Elektroenzephalografie (EEG) zur Hirnstrommessung
  • Medizinische Dokumentaion (Epikrisen, Befunde, Aktenverwaltung)
Das gesamte Team im Bereich des Qualitätsmanagements
  • Unsere Einrichtung ist mit dem Verfahren "KTQ" seit 2015 zertifiziert. Wir entwickeln das SPZ in einem kontinuierlichen Verbesserungsprozess weiter

 

7 Mitarbeitende aus den therapeutischen Bereichen von Physio- und Ergotherapie sowie Logopädie

Physiotherapie

  • Orofaziale Regulationstherapie und neuromotorische Entwicklungstherapie
  • nach Castillo Morales 
  • Therapie bei Störungen der Nahrungsaufnahme (Saugen, Schlucken, Kauen)
  • Diagnostik und Therapie nach Vojta (hauptsächl. Säuglinge)
  • Auszüge aus der Synergetischen Reflextherapie nach Pfaffenrot
  • physiotherapeutische Testdiagnostik und Beobachtungsbefundung (z. B. Körperkoordination)

Ergotherapie

  • Diagnostik und Therapie von Problemen der
    • Motorik (Grob-, Fein- und Graphomotorik; Händigkeit)
    • Wahrnehmungsverarbeitung (visuelle, auditive, propriozeptive, ganzheitliche)
    • Konzentration, Aufmerksamkeit, Merkfähigkeit
    • Verhaltensregulation (z. B. Interaktionsverhalten, Selbstwertgefühl)
  • einige Verfahren: Bobath, Affolter, Sensorische Integration, Castillo Morales, Musiktherapie, Entspannungsverfahren

Logopädie

  • Diagnostik und Therapie bei
    • Dyslalien (Artikulationsstörungen)
    • Sprachentwicklungsstörungen
    • myofunktionellen Störungen
    • Redeflußstörungen (z. B. Stottern)
    • Stimmstörungen

 

1 Mitarbeitende in der Heilpädagogik
  • Förderung nach dem Montessori-Konzept
  • Förderung von Wahrnehmung & Wahrnehmungsverarbeitung

Kontakt

. . . . . . Voraussetzungen . . . . . . . . . . . . Kontakt . . . . . .

Termin Wir arbeiten ausschließlich nach Terminvergabe.
Überweisung Sie müssen einen aktuellen Überweisungsschein von einem Arzt (meistens vom Kinder- oder Hausarzt) mitbringen.
Kosten
(gesetzlich
krankenversichert)
Als Bestätigung ihres Versicherungsstatus sind wir verpflichtet, die Krankenversicherungskarte jedes Patienten zu registrieren.
Kosten
(privat krankenversichert)
Für diese Patienten erstellen wir eine Rechnung nach GOÄ.
   
mitbringen Überweisungsschein, Krankenversicherungskarte
  Gelbes Vorsorgeheft
  wichtige Vorbefunde
Öffnungszeiten Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag

07.30 - 12.15 Uhr   /  13.00 -17.00 Uhr
07.30 - 12.15 Uhr   /  13.00 -16.30 Uhr
07.30 - 12.15 Uhr   /  14.00 -16.30 Uhr
07.30 - 12.15 Uhr   /  13.00 -16.30 Uhr
07.30 - 12.15 Uhr   /  13.00 -15.00 Uhr

 

Kontakt

Adresse


Telefon
             Fax

Email

Sozialpädiatrisches Zentrum
Makarenkostraße 8
17491 Greifswald

03834 875227
                    03834 875240

spz@aktion-sonnenschein-greifswald.de

Galerie

Bilder aus dem SPZ

Interessant

Interessantes

Was ist ein Sozialpädiatrisches Zentrum?

Sozialpädiatrische Arbeit hat in Deutschland eine lange Tradition und ist grundsätzlich ein Bestandteil der Kinder- und Jugendmedizin. Es liegt in der Natur der Kinder- und Jugendärzte, sich um die sozialen Belange der Patienten zu kümmern. Die in der Vergangenheit stark gewachsene Wahrnehmung der sozialen Bedingungen von Kindern und Jugendlichen sowie deren Familien führte seit den 70er Jahren zur Bildung von speziellen Ambulanzen, den Sozialpädiatrischen Zentren (SPZ).

Diese Sozialpädiatrischen Zentren sind der Untersuchung, Behandlung und Rehabilitation behinderter und von Behinderung bedrohter Kinder gewidmet. Ihre Aufgabe und Inanspruchnahme hat sich inzwischen auf ein weites Spektrum ausgeweitet, wobei hier regionale Unterschiede von SPZ zu SPZ existieren. Das erste Zentrum dieser Art wurde 1968 von Prof. Dr. Th. Hellbrügge in München konzipiert und realisiert.

Das offensichtliche Ungenügen rein medizinischer, klinisch orientierter Denk-und Handlungskonzepte in der Betreuung neurologisch geschädigter und entwicklungsgefährdeter Kinder führte zu dem Schritt, die klinische Psychologie und die Heilpädagogik organisatorisch in das kinderheilkundliche Angebot zu integrieren. Ziel war stets das frühe Erkennen und frühe Behandeln geschädigter und von Behinderung bedrohter Kinder.

Kurze Geschichte unserer Einrichtung

Das SPZ in Greifswald erhielt seine Zulassung zur Sozialpädiatrischen Arbeit am 07.02.1991 mit der ersten Ärztlichen Leiterin Fr. Dr. Ingrid Weinke. Diese Gründung erfolgte in Trägerschaft des gemeinnützigen Vereins "Aktion Sonnenschein M-V e.V." 

1993 entstand das 1. Team des SPZ in Greifswald in der Makarenkostraße 8 mit 7 Mitarbeitern. Darunter waren Ärzte, Psychologen, Kinderkrankenschwestern, Funktionsassistenten, Physiotherapeuten und Logopäden.

1996 wurden nach umfangreichen Umbaumaßnahmen im Haus und dem Bedarf entsprechend weitere Räume für das SPZ hergerichtet.

1999 wurde ein Hörraum mit verschieden Diagnosegeräten wie Audiometer, Tympanometer und Echoscreen eingerichtet, der für Hörtraining und Hörwahrnehmungsdiagnostik genutzt wurde.

Ab 2000 begann in Zusammenarbeit mit einem Orthopäden in freier Praxis in der Neuromotorischen Sprechstunde eine Botulinumtoxin-Therapie, um betroffenen Kindern mit einer Körperbehinderung z. B. Spastik zu helfen. 2002 gab Frau Dr. Ingrid Weinke die ärztliche Leitung des SPZ an Herrn Dr. Peter Müller ab.

Im Jahr 2015 konnte das SPZ die Nutzung von zwei dringend benötigten Erweiterungsgebäuden geginnen.

heute

Inzwischen sind fast 20 Mitarbeiter für die sozialpädiatrische Arbeit verantwortlich. Dieses Team versorgt als Einzugsgebiet in etwa das Territorium von Vorpommern. In den Jahren seit der Gründung wurde die Arbeit des SPZ und seines Teams kontinuierlich an die Notwendigkeiten des Versorgungsgebietes angepasst. Neben der Erweiterung des Personals wird Wert auf die Weiterbildung der Mitarbeiter gelegt. Die nächstgelegenen SPZ´s haben ihren Sitz in Rostock, Schwerin und Neuruppin.